Warum Tilburg nicht aufsteigen darf

Der Traum der Tilburg Trappers ist geplatzt: Vorerst darf der in der Oberliga-Nord spielende Verein nicht aufsteigen. Die DEL-2-Clubs haben den Wünschen der Niederländern eine Absage erteilt. Der dreifache Oberliga-Champion steckt in der Sackgasse.

Am Samstag (13.10.2018) hatten die Trappers eine schmale Nachricht auf ihre Homepage gestellt: „Vorläufig“ darf der Verein nicht aufsteigen. So die Entscheidung der DEL 2, bei der man sich noch vor Saisonstart bei einer Ligentagung vorgestellt hatte. DEL-2-Geschäftsführer René Rudorisch sagte auf SHN-Nachfrage jedoch, dass es innerhalb der Clubs in der DEL 2 eine breite Ablehnung gegen den Wunsch gab.

Geschlossen gegen einen Aufstieg

Das lag allerdings – so Rudorisch – nicht an der Performance der Trappers, sondern an den Umständen. Mit der Einführung von Auf- und Abstieg zwischen erster und zweiter Liga sei die Frage nach einer Internationalisierung auch eine für die Deutsche Eishockey Liga, wenn nicht sogar für den ganzen Verband. Man könne die Trappers nicht aufsteigen lassen, ohne zu wissen, dass der Verein dann nicht auch eine Liga höher antreten dürfe.

Problem des Verbandes, nicht der Ligen

„Am Ende ist die Internationalisierung eines Spielbetriebes nie auf eine Liga alleine abzuwälzen“,  erklärte Rudorisch. Das habe man dem Deutschen Eishockey Bund auch mitgeteilt. Auf die Frage, ob es dann ein Fehler war, die Niederländer für die Oberliga zuzulassen, wollte der DEL-2-Chef nicht genau eingehen. Es habe damals funktioniert, man habe aber wohl auch die Stärke der Trappers etwas unterschätzt.

Sackgasse für die Trappers

Für den Verein aus der niederländischen Provinz Nord-Brabant ist die Absage ein schwerer Schlag. Die Trappers können sich in der Oberliga Nord kaum weiterentwickeln. Spannend, ob Tilburg auch im kommenden Jahr noch in Deutschland antritt, oder vielleicht in einer anderen Liga.

Das ganze Gespräch mit René Rudorisch hört Ihr in unserer kommenden Ausgabe #56. 

4 Kommentare

  1. Hallo, ich bin ein langjähriger Freund des Sports Eishockey und seh schon lange das immer wieder ein Verein aus der Liga aussteigt oder nicht aufsteigen will, warum prüft man nicht richtig und lässt die Vereine spielen die Lust haben.Es ist doch egal ob er aus Holland oder Slowenien in der Liga spielen will,es ist für die Fans interrassanter als jahrelang nicht aufsteigen zu können. Grüße von oldguenny Tölzer Löwen

  2. Schade; gestern nette Holländer aus Tilburg beim Spiel KEV-Eisbären Berlin kennengelernt.
    Wäre bestimmt eine Bereicherung – im Hinblick auf eine evtl. Internationalisierung gewesen.
    Es hat ihnen gut gefallen in Krefeld und sie wollen wiederkommen, wenn die Pinguine in den
    Play-Offs spielen – vielleicht wird’s ja was diese Saison.
    Gruß aus Tönisvorst

  3. Finde es ein Skandal, ein Team aus einem anderen Land in der Oberliga teilnehmen zu laßen, um sie dann aus Sicht von Tilburg zu schwachen Liga versauern zu lassen.
    In der Englischen Liga, KHL, EBEL oder in der Schweiz spielen auch Vereine aus anderen ländern mit. In der Schweiz sogar eines aus dem Schwarzwald, EHC Herrischried, in der 3. Liga, bdi uns wäre es etwa die Kreisliga. Dürften aufsteigen, wollen aber nicht, da es für sie einen Schritt zu groß wäre. Tilburg würde in der DEL 2 eine grosse Bereicherung sein, aber der Deutsche Verband soll verstehen wer will. Ich versteh das nicht. Dafür lässt man Bayreuth oder Deggendorf aufsteigen, wo dann gleich wieder hochkantig um den Abstieg spielt. Wenn Tilburg doch auch in 3-4 Jahren in die DEL aufsteigen würden, egal, sicher interessanter als einige andere Vereine mit wenig Fans. Tilburg möchte schon lange eine neue 6000er Halle bauen, würde auch für die oberste DEL reichen, hat kleinere Teams.

  4. Sollen zu uns in die Schweiz kommen, auch wenn es nur von Tilburg bis Basel gut 680km sind. Holländer sind bei uns immer herzlich Willkommen, andere natürlich auch!
    Oder dann in die auch gute britische Liga, deren beste Teams mit den schlechtesten DEL Teams mithalten könnten.
    Die Entscheidung ist nicht nachvollziehbar, da braucht es eine andere Ausrede, als die Sache mit dem neu eingeführten Auf-Abstieg ab der nächsten Saison.
    Man nimmt ein Team aus einem Nachbarland auf, aber sind nicht aufstiegsberechtigt? Etwas dämlicheres, lächerliches gibt es nicht. Die EBEL eine Österreichische Liga aus AUT, sind sogar tschechische, südtiroler und ungarische Teams dabei. In der englischen Liga, walisische, schottische und nordirische Teams. In der KHL russische, chinesische, slowakische, lettische, weissrussische, kasachischen und finnische Vereine. In der slowenischen Liga sind Teams aus Slowenien, Kroatien und Serbien. In der ungarischen Liga, spielt Team 2 von der Vienna Capitals und drei Teams aus Rumänien. Ein polnisches Team Sanok, spieltzur Zeit in der drittobersten Liga der Slowakei und steigen auf.
    In der obersten slowakischen Liga spielen ab dieser Saison mit MAC Budapest und Jegersmedvik die jahrelang zwei besten Teams der vergangenen Jahre in Ungarn mit. Eines ist sogar in die Playoffs gekommen.
    Wo also ist das Problem vom deutschen Verband?
    Der deutsche Verband soll mal vom arroganten Sessel auf den Boden kommen. Wie ums Himmels Gottswillen soll sich so ein Team weiterentwickeln können? Tilburg wird auf Deutsch gesagt verarscht und können in dieser Saison das 4x Oberliga Meister werden, werden sie auch, da viel zu stark für diese Liga. Dafür dürfen dann lausige Teams wie Deggendorf, Bayreuth und ein anderes Team das mir gerade nicht in den Sinn kommt aufsteigen. Bestimmt attraktiver als Tilburg?
    Angst, dass ein holländisches Team oben mitmischen könnte? Neid? Hohler als hohl.
    Ich weiss, sollte mich nicht in Angelegenheiten einmischen wo mich nichts angehen. Trotzdem ist es einfach nur beschämend, wenn man einer Bereicherung für die DEL 2 ein Team ablehnt und ich würde wetten dass nicht die Vereine, sondern die DEL 2 Oberen dieses Vergehen beschlossen hat!!!

1 Trackback / Pingback

  1. Geen promotie voor Tilburg Trappers | Kip's Blog

Schreibe einen Kommentar zu Günther Werner Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*