Möser-Wechsel: Paragraphen für Alle!

Die Liga macht einen Transferfehler. Und korrigiert ihn auf absurde Weise.

Janik Möser (Foto: AS Sportfoto/ Sörli Bilder)

Fehler passieren. So auch bei der verlängerten Leihe von Janik Möser von Mannheim an die Iserlohn Roosters. Dessen eigentlich bis Ende Dezember laufende Aushilfsvereinbarung im Sauerland wurde – so erklärten es beide Clubs – bis Anfang Februar verlängert. Damit der 24-jährige Verteidiger Spielpraxis sammeln kann.

Offenbar hat diese inzwischen verbreiterte Form der Ausleihe gegen Liga-Regeln verstoßen. Zumindest unbewusst. Die Liga hatte beiden Clubs eine andere Frist als vorgesehen genannt, mit der man das Geschäft hat in die Länge ziehen können. Aufgefallen ist es erst nach der Vereinbarung zwischen den Vereinen. Die Liga sprach von „einem internen Fehler“ und verlängerte Fristen, damit den Vereinen, vor allem Iserlohn, kein Nachteil entstand. Auf den Social-Media-Kanälen wurde das wie folgt erklärt:

Soweit, so unkompliziert und fair von der Liga. Aber die Begründung wirft ein grundsätzliches Problem auf: Wer nämlich nachschlagen will, was der in dem kurzweiligen Statement angesprochene Paragraph bedeutet, wird am Internet scheitern. Die DEL ist nämlich die einzige deutsche Liga im bezahlten Eishockey, die ihre Spielordnung nicht online stellt. (Und sie auch sonst nicht veröffentlicht!)

Entsprechend ist es einigermaßen absurd einen Fehler mit einem Paragraphen zu begründen, den kein Mensch mal so eben nachschlagen kann. Noch absurder ist es, dass die DEL 2 eine mit der DEL harmonisierte Spielordnung hat und diese öffentlich ist. Was wiederum heißt: Selbst wenn das Oberhaus etwas verstecken wollte, durch die nur in Nuancen abweichenden Regeln zur zweiten Liga (Play-downs zum Beispiel) ist doch eh alles transparent.

Es ist wieder ein kleines Detail aus dem Bereich des besten Funktionärssport in der deutschen Sportgeschichte. Wer wirre Regelungen sucht, wird im Eishockey fündig. Übrigens, dass die Liga so großzügig diesen Fehler korrigieren konnte, lag an der Wiedereinsetzung von § 41 (3) Spielordnung in den vorherigen Stand. Nur damit Ihr Bescheid wisst. Apropos: Möser darf am ersten Spielwochenende des neuen Jahres nicht spielen. Sagt die Liga, auf Nachfrage. Steht so in der Spielordnung.

One thought on “Möser-Wechsel: Paragraphen für Alle!

  1. Der Verweis auf die Spielordnung der DEL 2 bringt aber auch nichts, denn es gibt dort 1. keine Erklärung unter §26 (3):
    „Nach dem 15. Februar können für die laufende Saison keine Spielerlizenzen beantragt werden.“

    Und 2. existiert §41 (3) dort noch nichtmal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Next Post

Die große Goalie-Rochade?!

Die Top-Teams der Liga brauchen neue Torhüter. Das große Maskel-Wechsel-Dich-Spiel beginnt.
Mathias Niederberger (Foto: Red-Bull-Media)