Die große Goalie-Rochade?!

Die Top-Teams der Liga brauchen neue Torhüter. Das große Maskel-Wechsel-Dich-Spiel beginnt.

Mathias Niederberger (Foto: Red-Bull-Media)

Torhüter sind im Eishockey mit die wichtigste Position. Zieht man eine Niete, kann einem das die ganze Saison zerbröseln. Überdurchschnittliche Goalies können dagegen durchschnittliche Teams auf eine andere Stufe heben. So beruht Augsburgs Erfolg in der vergangenen Spielzeit in großen Teilen auf Olivier Roy.

Unter diesen Voraussetzungen versuchen Vereine, gute Goalies länger an den Verein zu binden. Auch, weil Torhüter schnell das Gesicht eines ganzen Standortes werden können, was wiederum wichtig für das Marketing ist. Historisch gibt es dafür zahlreiche Beispiele, aber auch aktuell mangelt es in der Deutschen Eishockey Liga nicht an Identifikationsfiguren im Tor: seien es Timo Pielmeier in Ingolstadt, Mathias Niederberger in Düsseldorf oder Dustin Strahlmeier in Schwenningen.

Brückmann nach Mannheim – und dann?

Aber am Ende der Spielzeit könnte eine Bewegung auf den Torhütermarkt kommen, die es so schon lange nicht mehr gegeben hat. Aktuell belauern sich die Mannschaften, welcher Torwart in Zukunft wo spielt. Der Grund ist simpel: Die Top-Teams München, Mannheim, Köln und Berlin sind auf der Suche nach ihren neuen Duos. Und das geht an keinem Verein spurlos vorbei.

So gilt als sicher, dass zum Beispiel Felix Brückmann nach Mannheim wechselt. Zumindest hat der 29-Jährige schon vor Wochen erklärt, dass er seinen Vertrag in Wolfsburg nicht verlängern wird. Das wiederum wirft die Frage auf, an wessen Seite Brückmann spielen wird? In Mannheim läuft der Vertrag mit Johan Gustafsson aus, der mit Dennis Endras geht noch bis zum Sommer 2022. Sollte das Duo Endras/Brückmann zumindest für eine Spielzeit zusammen sein, hätte das für die Adler den schönen Effekt, eine Kontingentstelle mehr für Sturm oder Abwehr zur Verfügung zu haben.

Wer geht nach München?

Dustin Strahlmeier (Foto: Red-Bull-Media)

Viel spannender als die Frage, wer beim aktuellen Meister künftig das Tor hütet, ist die danach, wer künftig in München spielt. Weder Kevin Reich noch Danny aus den Birken haben Zusagen über die laufende Spielzeit hinaus. Seit langem hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Mathias Niederberger aus Düsseldorf die Stelle von Aus den Birken übernimmt.

Für die Düsseldorfer EG wäre der Verlust ihres bekanntesten Gesichtes ein herber Schlag. Allerdings gibt es Alternativen, wer mit Top-Nachwuchsgoalie Henrik Hane ab Herbst das Duo bildet. Dustin Strahlmeier wäre ein Kandidat, kommt er doch aus Gelsenkirchen und will – laut Eishockey-News – mit den Schwenninger Wild Wings aktuell nicht über eine Vertragsverlängerung reden. Mit der DEG stünde ein Arbeitgeber zur Verfügung, der Nah an der Heimat des ehemaligen „Torhüters des Jahres“ ist.

Sweet Home Gelsenkirchen

Und selbst wenn die DEG es schafft, mit Niederberger zu verlängern, hätte Strahlmeier Optionen. Bei den Kölner Haien deutet sich das Ende des „ewigen“ Gustaf Wesslaus an, wahrscheinlich werden die Haie versuchen, Hannibal Weitzmann zu halten. Strahlmeier würde gut zu Weitzmann passen, oder vielleicht auch nach Berlin.

Bei den Eisbären hat man in den Jahren nach Petri Vehannen bisher keine gute Hand bei den Torhütern gehabt. Das Experiment Franzreb/Cüpper ist offiziell für gescheitert erklärt worden. Kevin Poulin konnte und wollte man nicht halten. Und mit Sebastian Dahm wie dem jüngst verpflichteten Justin Pogge deutet sich auch keine Dynastie über die aktuelle Spielzeit hinaus an.

Was wird aus Jenike, Reimer und Roy?

Olivier Roy (Foto: Red-Bull-Media)

Einer wie Strahlmeier hat also Optionen. Was wiederum für die DEG dann doch wieder ein Problem werden könnte. Nehmen wir an, Niederberger verlässt den Verein, Strahlmeier kommt nicht, dann werden die Alternativen aus der DEL schon rarer. Es gebe noch Ex-DEGler Jochen Reimer, dessen Kontrakt in Ingolstadt ausläuft. Auch Olivier Roy aus Augsburg hat noch kein Arbeitspapier für die neue Spielzeit. Und laut Magenta Sport gibt es in Düsseldorf Gerüchte um Andreas Jenike aus Iserlohn.

Einzig Bremerhaven und Nürnberg haben für die kommende Spielzeit ein Duo fix, das auch in diesem Jahr spielt. Wobei man in Nürnberg noch abwarten muss, wie das Team in der ersten Spielzeit nach der Ära „Thomas Sabo“ aufgestellt ist und was dann Niklas Treutle daraus macht.

Tage der Torhüter-Gerüchte

Die kommenden Wochen werden also relativ aufschlussreich, wie sich die Liga bei ihren Torhütern verändern wird. Spätestens wenn mit dem EHC München einer der beiden Geldschränke der Liga zuckt, wird das Karussell Fahrt aufnehmen. Und vorher? Werden es muntere Wochen der Spekulationen. Mehr dazu gibt es schon jetzt in unserem aktuellen Podcast:

Alle Vertragsdaten auf der Grundlage von elitepropects.com.

6 thoughts on “Die große Goalie-Rochade?!

  1. In Mannheim hatte man eigentlich erwartet, dass Mirko Pantkowski weiter aufgebaut werden soll und Nummer 2 neben Endras wird. Endras scheint fix, Gründe für eine Vertragsauflösung gibt es nicht. Wenn Brückmann tatsächlich man Mannheim geht, ist fraglich, ob sich Pantkowski weiter mit einer Saison als Nicht-Nummer-1 in der DEL2 zufrieden geben wird.

  2. Sehr schwierig zu prognostizieren.

    Ich kann mir bei Niederberger beides vorstellen. Wechsel zu einem Spitzenclub (eigentlich ist da nur in München Platz), aber auch ein Verbleib in Düsseldorf. Das er nach Berlin zurückkommt wäre schön, aber ich denke nicht realistisch.

    Strahlmeier wird Schwenningen denke ich verlassen. Ich denke nicht das er sich noch ein Jahr Abstiegskampf geben wird. Er ist ein Spitzen Torwart, der zu einem Spitzenteam gehört. Würde mich freuen wenn er nach Berlin kommt.

    In Köln könnte ich mir vorstellen das ein neuer Ausländer kommt. Roy oder Rynnäs zum Beispiel. Wäre ein interessantes Gespann im Tor der Haie. Aber auch da würde es mich freuen wenn einer von beiden zu den Eisbären kommt um endlich mal wieder Kontinuität auf dieser Position zu schaffen.

    Also als Tipp:

    Köln: Roy (der Trainer kennt ihn bestens)/ Weitzmann
    Berlin: Strahlmeier/ Cüpper (Franzreb ist nach Bad Tölz gewechselt)
    München: Niederberger/ Reich
    Düsseldorf: Neuer AL (Rynnäs ?)/ Hane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Next Post

#111 Die Torhüter der Geheimbund-Liga

111 Gründe, unseren Podcast zu lieben. Gibt es in dieser Folge ganz bestimmt.